Augenärztliche Operationen

Laser- und Lidchirurgie

Laserchirurgie

Operationen bei Glaukom, Katarakt und laserchirurgische Eingriffe werden seit langer Zeit bei uns durchgeführt. Dazu nutzen wir Lasergeräte modernster Generation, wie z. B. den Neodym: YAG-Laser, Argonlaser oder Diodenlaser

 

Glaukom

Beim primären Weitwinkelglaukom, der häufigsten Form des Glaukoms, besteht eine Störung des Kammerwasserabflusses. Daher wird mit einem speziellen Laser (YAG-Laser) das Gewebe im Kammerwinkel (Übergangsbereich zwischen Hornhaut und Regenbogenhaut, über den das Kammerwasser abfließt) behandelt. Das Gewebe zieht sich durch die thermische Wirkung an den jeweiligen Stellen zusammen, die Öffnungen vergrößern sich, was eine Verbesserung des Abflusses und damit eine Augeninnendruck-Senkung bewirkt. Die Wirkung ist allerdings nicht von Dauer und muss ggf. wiederholt werden.

 

Diabetische Retinopathie

Diabetes Mellitus (Zuckerkrankheit) ist eine Stoffwechselerkrankung, bei der durch einen dauerhaft erhöhten Blutzuckerspiegel die Organe langfristig geschädigt werden können. Insbesondere sind davon die Augen oder Nieren betroffen. Diese Schäden beruhen meist auf der Erkrankung kleinster Blutgefäße. Diese befinden sich auch auf der Netzhaut und können bei Beeinträchtigung anfangen zu bluten. Die Folgen: eine erhebliche Minderung der Sehkraft oder im schlimmsten Falle sogar die Erblindung.


Es ist möglich, die Netzhaut mit einem speziellen Netzhautlaser (Argonlaser) völlig unblutig und schmerzarm zu behandeln. Die Vorgehensweise ist, vereinfacht ausgedrückt, dass der Laser die mangeldurchbluteten und krankhaften Teile der Netzhaut verödet, damit die gesunden Bereiche besser versorgt werden können. Dadurch wird auch die Neubildung krankhafter Gefäße gestoppt. „Undichte Netzhautareale“ können zudem gezielt abgedichtet werden.

 

Netzhautrisse

Bei Netzhautrissen oder -löchern kann man mittels Laser verhindern, dass es zu einer Ablösung der Netzhaut kommt. Durch die thermische Wirkung des Lasers kann man die Netzhaut wieder an die darunter liegende Aderhaut und Lederhaut „heften“.

 

Behandlung des Nachstars (Kapselfibrose)

Häufig kann es Wochen oder Monate nach der Star-Operation, durch Eintrübungen an der verbliebenen Hinterkapsel der Linse, noch einmal zu einer allmählichen Sehverschlechterung kommen. Diese Erscheinung nennt man "Nachstar" oder auch Kapselfibrose. Ohne erneute Operation werden diese Trübungen mit einem Laser endgültig beseitigt, gutes Sehen ist dann sofort wieder möglich.

Lidchirurgie

Nicht nur das Auge selbst, auch der angrenzende Gesichtsbereich gehört zum Fachgebiet des Augenarztes. Daher führen wir ebenfalls Operationen durch, welche die Funktion des äußeren Auges betreffen und weit in den Bereich der Ästhetik gehen.

 

"Der erste Eindruck hat keine zweite Chance" - so ein Ausspruch.

Wenn wir einen Menschen ansehen, nehmen wir zunächst die Augenregion wahr. Die Lid- und Augenregion prägt damit entscheidend das äußere Erscheinungsbild eines Menschen.

 

Leider ist die Haut um die Augen herum sehr dünn und enthält lockeres Bindegewebe. Während das Bindegewebe in der Jugend straff und elastisch ist, lagert sich schon oft nach dem 35. Lebensjahr Flüssigkeit darin ab. Die Neigung dazu kann auch genetisch bedingt sein.

 

Die Folgen können Schlupflider im Bereich des Oberlids bzw. Tränensäcke im Unterlidbereich sein. Dieser natürliche Alterungsprozess kann sich durchaus unterschiedlich auswirken.

Schlupflider geben dem Gesicht einen müden und traurigen Ausdruck. Sie bewirken, dass der Mensch deutlich älter aussieht.

In ausgeprägter Form kann das herabhängende Lid auch zu einer Einschränkung des Gesichtsfeldes führen. 

 
Eine Augenlid-Korrektur (Blepharoplastik-OP) kann die beschriebenen Probleme beheben. Die Beseitigung von Schlupflidern ist ein Standard-Eingriff der operativen Augenheilkunde. Der Eingriff dauert nur wenige Minuten für jedes Auge. Dabei werden überschüssiges Fett und Falten bildende Haut, die über das obere Augenlid hängt, entfernt und die Haut dadurch gestrafft.
Dieser kleine, fachgerechte Eingriff lässt Ihre Augen wieder strahlen. Das Aussehen wirkt nicht mehr müde und abgespannt, sondern frisch und gesund und vor allem jünger!
 

Eine Lidchirurgie kann aber nicht nur kosmetische Gründe haben, sondern erforderlich werden bei:

  • Lid-Fehlstellungen
  • Einwärtsdrehen und Auswärtsdrehen
  • Lidhebeschwäche
  • Warzen und gutartigen Tumoren

 

Für weitere, individuelle Informationen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

Lidchirurgie