Medizinisches Lexikon

schlagen Sie medizinische Begriffe nach

 

Laser-Chirurgie


in der Augenheilkunde

 

Laser: "Light amplification by stimulated emission of radiation"
(Verstärkung parallel gebündelter Lichtstrahlung mit extrem hoher Energiedichte)

 

Bestimmte Augenerkrankungen wie Netzhautlöcher und Risse, diabetische Retinopathie, feuchte Makuladegeneration, Grüner Star (Glaukom), Nachstar, Tränenwegstenosen sowie Kurz-, Weit- und Stabsichtigkeit lassen sich damit behandeln.


 
Bei der Refraktiven Laserchirurgie wird durch den Laserstrahl die Hornhautoberfläche modelliert und damit eine Korrektur der Fehlsichtigkeit erzielt.


Es können folgende Fehlsichtigkeiten behandelt werden:

 

Es kommen dabei vor allem zwei Verfahren zum Einsatz:

  • LASIK: Laser in situ keratomileusis
  • LASEK: Laser assisted subepitheliale keratomileusis


Zurück zur Übersicht